Das Paar mit dem Cowboyhut ist zurück

An diesem Sonntag wird in Honduras gewählt, und Xiomara Castro, die Ehefrau des 2009 gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya, hat die besten Chancen auf den Sieg. Die politische Rechte will das mit Terror und Einschüchterung verhindern.

«Planen kann man hier eh nichts»

Im Westjordanland lässt ein privater Investor eine postmoderne Stadt errichten. Der palästinensische Traum von Normalität prallt auf die harte Realität in einem besetzten Gebiet.

Der Schriftsteller im Untergrund

Drei Jahre musste sich Jassin al-Hadsch Saleh verstecken. Erst vor den Schergen des Assad-Regimes, dann vor islamistischen Milizen. Schliesslich verliess er seine Heimat. Eine Begegnung im Exil in der Türkei.

Turbodemokratie vor dem Scheitern

Das Land am Himalaja hat die Monarchie schnell abgeschüttelt. Eine richtige Republik aber ist noch nicht entstanden. Mit der Wahl am kommenden Dienstag wird ein zweiter Versuch unternommen.

«Es gibt die Gegenmacht – in Teilbereichen»

In nicht allzu langer Zeit könnte die globalisierte Welt in regionale Machtblöcke zerfallen, die sich bekämpfen, sagt Peter Niggli von Alliance Sud. Es sei denn, neue Bewegungen verhindern die fortschreitende Entdemokratisierung.

«Wir halten die Schafe nicht, um Bären zu füttern»

Seit in der Schweiz wieder Wölfe und Bären leben, schützen Hunde die Herden. Das geht nicht immer ohne Konflikte – ausserdem lernen auch die Raubtiere dazu. Und was tun, wenn plötzlich die halbe Herde verschwindet? Die WOZ hat im Unterengadin Schafe gehütet.

«Wir brauchen doch nicht so viele kluge Menschen!»

Der russische Staat legt mit «Effektivierungsmassnahmen» Schulen, Akademien und Krankenhäuser zusammen. Das Recht der Bevölkerung auf kostenlose Bildung und medizinische Versorgung wird dadurch stark aufgeweicht. Doch langsam flackert Widerstand auf.

Neunzig Prozent Transparenz

Im Konflikt um die Offenlegung eines geheimen Sponsoringvertrags zwischen UBS und Uni Zürich hat die Rekurskommission auf Antrag der WOZ und der «Zeit» für das Öffentlichkeitsprinzip entschieden. Mit merkwürdigen Einschränkungen.

Kleine Triumphe der Langsamkeit

Was eigentlich macht gute Entwicklungszusammenarbeit aus? Möglichst viel Geld, ausgefeilte Programme, formelle Konzepte? Oder kommt es auf ganz andere Faktoren an? In Indien geht das Hilfswerk Fastenopfer eigene Wege – mit Erfolg.

Konventionell im Format, radikal im Inhalt

Das Thema war gesetzt: Der öffentliche Raum sollte im Fokus stehen. Doch dann wirbelten die Proteste um den Gezipark das kuratorische Konzept durcheinander.

Seiten