Nützliche Dissidenten

Nach der Vertreibung der tamilischen Befreiungstiger ist Sri Lankas Ostprovinz zur Normalität zurück­gekehrt. Das sagt jedenfalls die Regierung. Die dort lebenden Flüchtlinge sagen etwas anderes.

Ortegas rosarote Faust

Präsident Daniel Ortega hatte eine Regierung der nationalen Versöhnung versprochen und seine Amtszeit gar nicht so schlecht angefangen. Nun wird er immer autoritärer.

Hier hat Leben noch Geruch

Die ägyptische Hauptstadt Kairo wächst und wächst - sie hat inzwischen zwanzig Millionen EinwohnerInnen. Die Stadtentwicklung vertreibt viele aus ihrem bisherigen Lebenszentrum an einen neuen Wohnort, an dem sie nicht wirklich zu Hause sind. Ein Augenschein am (vorläufigen) Stadtrand.

Gestrandet am Ärmelkanal

An der Küste von Belgien und Nordfrankreich warten Tausende auf eine Chance, irgendwie auf die britische Insel zu kommen. Nach den Hafenstädten Calais und Dunkerque verschärfen nun auch die Behörden in ­Oostende ihre Massnahmen gegen die MigrantInnen.

Die Welt aus Blei - vorbei

Der Typograf und langjährige Gewerkschaftspräsident Erwin Gerster erlebte über die Jahrzehnte den Untergang seines Berufes. Heute sei auch die Gewerkschaft in einer schwachen Position, meint der 89-Jährige.

«Es geht nicht um Religion»

Spätestens seit dem Krieg gegen Israel und der bewaffneten Übernahme von Westbeirut im Mai ist klar: Künftig wird die «Partei Gottes» im Nahen Osten ein gewichtiges Wort mitreden. Doch wer ist die Hisbollah, und was will sie? Zu Besuch bei Ali Fayyad, dem Präsidenten des Hisbollah-Thinktanks.

Die Sicherheit im Supermarkt

El Salvador wollte sein Wohnungsproblem nach dem Bürgerkrieg mit sogenannten Streichholzschachtelsiedlungen lösen. Für Baugesellschaften sind solche Quartiere ein garantiertes Geschäft. Für die BewohnerInnen sind sie ein neues Problem.

Hoffen auf den Erlöser

In den USA muss sich Grundsätzliches verändern, das will ein grosser Teil der demokratischen Basis. Doch wie stellt man sicher, dass Barack Obama seine Versprechen wirklich hält?

Pfirsiche für Zigaretten

Das Donnergrollen des Krieges hat viele Stimmen übertönt - insbesondere die kritischen. Doch SiegerInnen sind kaum anzutreffen - auch nicht unter den russischen Soldaten.

Vergessen in der Wüste

Seit über dreissig Jahren kämpft die Polisario gegen die marokkanische Besetzung der Westsahara - einst mit Waffen, heute mit kulturellen Events.

Seiten